Was sich ab heute alles ändert

motherbook-über die zukunft nachzudenken

Von heute an können Eltern wählen, ob sie für ihr Kind einen Betreuungsplatz in Anspruch nehmen oder sich Geld auszahlen lassen. Was sich noch ändert. Eine Übersicht. Wirtschaftswoche

Wie man an den garantierten Kitaplatz kommt Von Donnerstag an garantiert der Staat Kleinkinder-Eltern einen Kita-Platz – theoretisch. Denn immer noch fehlen Plätze. Wir sagen, was der Rechtsanspruch taugt und wie Sie sich Ihren Platz sichern. stern

Überschätzter Krippen-Stichtag Auch wenn die Zahl der Krippenplätze und die der Betreuer immer noch nicht ausreicht: Der Krippenausbau ist mitnichten gescheitert. Warum man den Stichtag nicht so wichtig nehmen sollte. FAZ

Und die Berliner Grüne Renate Künast findet im Interview, man müsse „Das Durcheinander neu organisieren“ Von heute an gilt der Anspruch auf einen Kitaplatz für Unter-Dreijährige. Die Fraktionschefin der Grünen, Renate Künast, spricht mit der Berliner Zeitung über Kinderbetreuung, Wahlkampf und Steuererhöhungen.

Rechnerisch gäbe es genügend Kita-Plätze. Nur sind die oft nicht da, wo die Kinder sind. Dennoch gibt es sie, die Blühenden Kita-Landschaften Ab August gilt der Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung. Während in den Städten große Lücken klaffen, können die meisten Landkreise dem Stichtag gelassen entgegensehen. So auch Lüchow-Dannenberg, der am spärlichsten besiedelte Kreis Westdeutschlands. Dass dort immer mehr Kinder in die Kita gehen, liegt nicht nur daran, dass ihre Mütter häufiger arbeiten. Süddeutsche Zeitung

Was die Kita-Statistik verschweigt Es gibt mehr Krippenplätze als errechnet, vermeldet das Familienministerium. Ein Riesenerfolg, aber vielen Eltern in Großstädten wird das trotzdem nichts nützen. ZEIT

Jetzt müssen sie liefern Vor allem in Großstädten fehlen noch Krippenplätze. Was tun sie dagegen? Ein Bericht aus München in sieben Etappen. ZEIT

Eltern, die die Initiative ergreifen, haben es nicht leicht: Die Handtuchhalterfalle Florian Sonnenfeld-Gehrmann gründete seine eigene Kita, weil er für seine Tochter keine passenden fand. Seit dem 1. Juli leitet er die bilinguale Timbales-Kita in Neukölln, 20 Kinder haben dort Platz, 70 weitere warten noch. Berliner Zeitung

Der Job hat es ebenfalls in sich: Kita macht Erzieherinnen krank Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen (Kitas) haben häufiger mit gesundheitlichen Problemen zu tun als gleichaltrige Frauen in anderen Berufen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die im Vorfeld des ab heute geltenden Rechtsanspruchs auf ein Betreuungsangebot für Kinder zwischen ein und drei Jahren vorgenommen wurde. Rheinische Post

Artikel von

2 Töchter, 1 Sohn, verheiratet, Online-Redakteurin, Coach

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen