Montagmorgen

Montagmorgen. Die wenigsten mögen ihn. Für viele ist er eine wahre Herausforderung. Besonders mit Nachwuchs sind für viele Mütter und Väter die Morgenstunden zu einer wahren Organisationsakrobatik geworden. Kinder anziehen, Frühstück machen, Sachen für Schule, Kita und Arbeit packen, mit dem Partner über anstehende Termine sprechen, sich selbst aus dem Schlafanzug pellen und wenn man Glück hat, noch einen schnellen Kaffee trinken. Doch gerade diese Zeit ist Familienleben pur. Fernab von gestellten Familienportraits in abgestimmter Kleidung und einem einstudierten Lächeln. Ganz weit weg von Klischee-behafteten Werbespots entspannter Frühstücksszenarien mit perfekt gestylten Müttern und ausgeschlafenen, gutgelaunten Kindern. Dafür aber ganz nah dran an der Familie. So sollte die Fotoserie „Monday Mornings“ werden. Die Fotografin Raquel Bianca hat  zusammen mit dem Blog Mommyshorts um 6 Uhr morgens unterschiedlichste Familien  besucht, um sie bei ihrer Morgenroutine zu fotografieren.

 

„The goal wasn’t to make their mornings look crazy or messy or comically awful. The goal was to show that even amidst the chaos and the crumbs, even when you don’t pick up all the toys and you’ve got syrup stains on your mismatched pajamas, there is still beauty. In fact, the real moments, the ones that really represent your life and your family every day, are probably the most beautiful.“

 

Herausgekommen sind nicht nur authentische sondern auch wunderschöne Familienbilder. Aber seht selbst:

 

Monday Mornings 1 Monday Mornings 2 Monday Mornings 3

Mehr Bilder findet ihr hier:

Monday-Morning 

“Monday-Morning” Series – Mommy Shorts 

 

Artikel von

Jungmutter einer kleinen Tochter, Mompreneuer, Master in interkultureller Kommunikation, ausgebildete Mediatorin

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen