Lange Nacht der Familie – die Hauptstadt gehört uns!

fn_logo_preview

Als Mütter und Familienblog aus Berlin kommen wir natürlich nicht umher Euch Berliner LeserInnen die Lange Nacht der Familie ans Herz zu legen, welche dieses Wochenende, am 24.05, in der Hauptstadt stattfinden wird.

 

Im Jahre 2011 aus der Taufe gehoben, ist es dieses Wochenende nun zum 4. Mal soweit: Über 150 Vereine, öffentliche Einrichtungen, Initiativen, Schulen, mittlere Firmen sowie Einzelunternehmen haben sich in ganz Berlin zur Aufgabe gemacht interessante und kreative Veranstaltungen für die ganze Familie zu kreieren. Bis Mitternacht sind sonst geschlossene Tore und Türen offen für neugierige Entdecker und Abenteurer.

 

Im Programm: Nächtliche Wanderungen durch Wälder mit Nachtmahl, Begegnungen mit Gespenstern und Monstern, abendliche Führungen durch Parks, Kirchen und Museen, Workshops in Universitätslaboratorien, technische und künstlerische Erfinder-Werkstätten, Kochen mit Nachtschattengewächsen, Stadt-Parcours, Puppentheater und Mitspieltheater im Rampenlicht, Tanzentdeckungen, gemeinschaftliche Musikerlebnisse,  witzige und geheimnisvolle Lesungen, das Erschaffen von Familienkunstwerken, Bilderbuchkinos, Toben, Raufen, Mutproben, Kino im Heu,  Schwarzmalerei und Dunkelkabinette, Entdeckerfahrten auf Seen und Schienen oder das beliebte Stockbrot am Lagerfeuer für die ganze Familie…

 

Lasst die kleinen einen langen Mittagsschlaf machen, packt einen Schirm und eine Taschenlampe ein und genießt diesen außergewöhnlichen Familienausflug zu später Stunde!

 

Auf der Internetseite des Projekts findet ihr den Stadtplan mit dem dazugehörigen Programm.

 

Zusätzlich findet ihr den gedruckten Plan als digitalen Download hier:

lndf_4_stadtplan_web

Wir wünschen Euch viel Spaß bei all den tollen Abenteuern, denn in dieser Nacht gehört Berlin ganz offiziell uns Familien!

mondpaket

Artikel von

Jungmutter einer kleinen Tochter, Mompreneuer, Master in interkultureller Kommunikation, ausgebildete Mediatorin

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen