Kinder haften für ihre Eltern

Müterrente - wie lange hält der Generationenvertreg?

Eltern-Unterhalt: Zum Urteil des Bundesgerichtshofes zur Unterhaltspflicht von Kindern wurde in der letzten Woche lebhaft debattiert. Die Wertungen reichen von “Hart aber fair” bis “Das ist genetische Sippenhaft”!

Verantwortungsvoll Familie ist gut, Familienpflichten sind notwendig. Ohne sie wäre der Staat eine Supernanny, die in alle Lebensbereiche hinein regiert, von der Wiege bis zur Bahre. Ein totalitärer Albtraum. Tagesspiegel

Die Last der Kinder Kinder müssen für die Pflege ihrer Eltern zahlen – selbst wenn der Kontakt seit Jahrzehnten abgebrochen ist. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Müssen Kinder ihr Vermögen opfern? Wann haben Eltern keinen Anspruch auf Unterhalt? Antworten auf die wichtigsten Fragen. Spiegel

Der Kitt zwischen Eltern und Kindern Wenn die Pflicht zur Unterstützung nicht besteht, geht auch der letzte Kitt zwischen Eltern und Kindern ver­loren. Angesichts der alternden ­Gesellschaft und der zerbröselnden Familienstrukturen könnte der Wegfall der Unterhaltspflicht den Zusammenhalt der Generationen noch mehr gefährden – weil es einfach keinen Grund mehr gibt, sich mit der Familie auseinanderzusetzen. WAZ

Späte Solidarität Zum Urteil des Bundesgerichtshofes zur Unterhaltspflicht von Kindern. Mitteldeutsche Zeitung

Kinder haften für ihre Eltern Selbst bei totaler Entfremdung müssen Söhne und Töchter für die Pflegekosten ihrer Mütter und Väter aufkommen. Das hat jetzt der Bundesgerichtshof entschieden. Doch Experten zweifeln daran, ob eine solche generelle Regelung überhaupt rechtmäßig sein kann. Berliner Zeitung

Noch fühlt sich der Staat nicht für alles zuständig Je schwächer die Familie geworden ist, desto stärker die Hinwendung zum Fürsorgestaat. Wenn es um die Versorgung der Alten geht, nimmt der aber die Kinder in die Pflicht. ZEIT

Einmal Kind, immer Kind Selbst wenn es jahrzehntelang keinen Kontakt mehr gab, können Kinder für den Unterhalt ihrer Eltern herangezogen werden. Verarmung muss trotzdem niemand fürchten. ZEIT

Eine Familie bis in den Tod Normalerweise geht es beim Thema Unterhaltspflicht für pflegebedürftige Eltern um finanzielle Fragen. Um Moral geht es nur im Ausnahmefall. Und dann wird es rasch unschön. Berliner Morgenpost

Familie als Lebensabschnitt Viele sind mehr Staatsbürger als Familienmenschen. Sie haben keine familiären Verpflichtungen mehr. Der Gesetzgeber wird die neue Aufgabenverteilung zwischen Individuum, Familie und Staat neu definieren müssen. Berliner Zeitung

Nicht fair, aber richtig Zeitlebens wurde ein Sohn missachtet. Dennoch muss er die Pflegerechnung für seinen Rabenvater begleichen, urteilt der BGH. Das mag unfair klingen, ist aber nur konsequent. stern

Zumutbar Der Fall des Mannes aus Delmenhorst ist tragisch, keine Frage. Erst missachtet ihn der eigene Vater jahrzehntelang – und dann muss er auch noch die Kosten für dessen Heimunterbringung zahlen. Nordwest Zeitung

Unzumutbar Dieses Urteil resultiert in einer Art genetischer Sippenhaft. Es ist unzumutbar – und unlogisch. Nordwest Zeitung

Artikel von

2 Töchter, 1 Sohn, verheiratet, Online-Redakteurin, Coach

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen