Familienmodelle und ihre Wünsche – so bunt wie ein Regenbogen

Family hands on team - Motherbook

Zum internationalen Tag der Familie hat der Spiegel einen netten Artikel> herausgerbacht, der uns noch einmal klar darlegt, wie Familien heute aussehen, was unsere Familienpolitik eigentlich falsch macht und was sich solche Familien wirklich von ihr wünschen. Hier eine kleine Zusammenfassung für Euch:

 

Familien gibt es in allen Formen und Farben und ungewöhnlich ist nichts Ungewöhnliches mehr! Alleinerziehende und ledige Eltern, gibt es genauso wie verheiratete Paare mit Kind(ern) und Patchworkfamilien. Auch zwei Mütter oder Väter sind ebenfalls gängige Familienmodelle.

 

Nach wie vor ist die Ehe mit rund 18 Millionen Paaren zwar die gängiste Familienvariante, deren Bedeutung schrumpft jedoch immer weiter. Mehr Scheidungen, weniger Hochzeiten, zeigt: Die Ehe ist ein Auslaufmodell.

 

Nun aber die Krux: Die mehr als 150 familienpolitischen Leistungen kosten über 200 Milliarden Euro im Jahr – und sind noch immer wenig zielgerichtet verteilt. Sie bevorzugen nach wie vor das klassische Familienmodell mit verheirateten Eltern. Das  Ehegattensplitting zum Beispiel begünstigt alleinig das Hausfrauendasein. Jedoch wollen 76 Prozent der Männer eine Frau an ihrer Seite, die selbst ihren Lebensunterhalt verdienen kann. Der Spiegel nennt das diese Politik so modern, wie ein Telefon mit einer Drehscheibe. Recht hat er, finden wir.

 

Denn so vielfältig Familie heute ist, so unterschiedlich sind die Wünsche: Diesen geht es nicht immer in erster Linie ums Geld, sondern für familienfreundliche Infrastrukturen und mehr Verantwortung für die Unternehmen gegenüber Familien.

 

Einige konkrete Wünsche der befragten Eltern in Spiegelartikel sehen wie folgt aus:

 

  • qualifizierte und bezahlbare Betreuer für den Notfall.
  • Gleichbehandlung aller Familien.
  • Unterstützung von den Behörden in schwierigen Familiensituationen.
  • qualitativ hochwertige Betreuung in Kitas und Schulen.
  •  Alleinerziehenden-Quote für Arbeitgeber.

 

Was wäre Eure Wunschliste an Politik und Wirtschaft? Ist Euch eine umfassendere und hochwertige Kinderbetreuung oder eine finanzielle Sicherheit wichtig, um Euch mit Euren Familien wieder wohl(er) in Deutschland zu fühlen oder seid ihr gar rundum glücklich, so wie es ist?

 

Artikel von

Jungmutter einer kleinen Tochter, Mompreneuer, Master in interkultureller Kommunikation, ausgebildete Mediatorin

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen