Jedes Kind ist exzellent – Early Excelence

Early Excellence – Exzellenz für alle - von  Anfang an - otherbook

Early Excellence – was sich nach Elitebildung oder nach Förderung von ausschließlich hochbegabten Kindern anhört, steht eigentlich für etwas ganz anderes. Der Verein Early Excellence – Zentrum für Kinder und ihre Eltern arbeitet unter der Maxime: Jedes Kind ist exzellent. Jedes Kind kann exzellent sein und dazu möchte ihnen der Verein die Möglichkeiten zur Potenzialentfaltung geben. Vor allem, aber nicht nur, geht es hier um Kinder, die aus unterprivilegierten Verhältnissen kommen. Alle Menschen sollen von klein auf die gleichen Chancen bekommen und dabei wird nicht vergessen: Nicht alle Menschen sind gleich. So wird sehr viel Wert auf die individuelle Persönlichkeitsstruktur und die Hintergründe von jedem einzelnen Kind gelegt. Was bringt ein Kind mit? Wo sitzt sein ganz eigenes Potential und wie kann man es fördern? Das sind die Kernfragen der Early-Excellence-Pädagogik. Ein wichtiger Punkt ist auch noch die intensive Einbeziehung der Eltern. „WIR DÜRFEN UNSERE KINDER GROSSZIEHEN, WIE WIR ES GLAUBEN ZU KÖNNEN. AN UNSEREM NICHTKÖNNEN HABEN UNSERE KINDER EIN LEBEN LANG ZU LEIDEN. LASST UNS NACHDENKEN, WIE WIR LERNEN KÖNNEN, WISSENDE UND KOMPETENTE ELTERN ZU WERDEN.” HEIDE DÜRR – Nur wenn Elternhaus und Pädagogen zusammenarbeiten, kann es gute Ergebnisse geben.

Der pädagogische Ansatz kommt eigentlich aus England, wo es bereits über 500 Early-Excellence-Zentren gibt. 2004 wurde auf Initiative der Heinz und Heide Dürr-Stiftung die erste Einrichtung in Deutschland gegründet.

Praktisch sieht das ganze so aus: In Early Excellence Zentren, wie dem Pestalozzi-Fröbel-Haus wird das pädagogische Expertenwissen weiter gegeben. Es gibt Schulungen, Tagungen und Weiterbildungen für Pädagogen, gleichzeitig sind die Zentren auch Anlaufstelle für Familien und Kinder. Ausgeübt wird diese Art von Pädagogik dann vor allem im außerschulischen bzw. außerunterrichtlichen Rahmen, z.B. in Kindergärten, Kitas und Ganztagsbereichen der Schule. Frühkindliche Bildung – ein zentraler Punkt in der Diskussion um Qualität von Betreuungsangeboten für Kleinkinder – kann hier weichenstellend optimiert werden…

Die Tatsache, dass ein privates Engagement einer Unternehmerfamilie dieses Projekt ermöglicht, kann Vorbild für vergleichbare Initiativen sein:

„WIR HABEN EINEN RELATIV ARMEN STAAT UND RELATIV WOHLHABENDE BÜRGER. DA IST PRIVATES ENGAGEMENT EINE FRAGE DER VERANTWORTUNG GEGENÜBER DER GESELLSCHAFT.”
HEINZ DÜRR –

 

 

 

 

 

 

Artikel von

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen