Artikel von

2 Töchter, 1 Sohn, verheiratet, Online-Redakteurin, Coach

Ein Kommentar

  1. Heartmutos at | | Rückmeldung abgeben

    Hallo Ihr Lieben,
    ich finde diesen Artikel “Die Lüge vom gestörtem Kind” sehr passend in diese Zeit. Denn manche Kliniken und Ärzte verdienen an erfundenen Diagnosen wie ADHS usw. Darüber könne Sie mehr auf http://www.kopp-verlag.de/
    nachlesen, auch Alzheimer, Parkinson dort gibt es weitere Autoren-innen mit Büchern, wie man diese heilen kann. Und auch über “gestörte Kinder” die keine sind, sondern gemacht werden und wurden, weil die meisten Menschen, deren Gaben und Fähigkeiten an erweiterter Wahrnehmung sowie paranormalen Fähigkeiten, als “krank” stigmatisieren sogar. Mehr dazu sehen Sie auch in dem Film von James Twymen “Indigo Evolution” link und film ist auch http://www.youtube.com

    Alternative anthroposophische Kliniken gibt es in einem Fall wo dies wirklich notwendig wäre.

    Und auch meine Vision, Projekt können wir auch gerne miteinander verwirklichen http://stefanios.jimdo.com/traveller-kreative-erfinder-zentren/
    kontakt gerne auf meine Email: galeriefoto@yahoo.de

    Jemand versucht mich zum Zeitungsmacher zu ändern, zum Journalisten,
    dabei bin ich ein hochsensitives und hochbegabtes (Open Mind Akademie gibt auch gute Infos dazu) Indigo und Kristallmensch.
    An erster Stelle bin ich Künstler, Autor und Channelmedium.

    Auf meinen Webseiten könnt Ihr mich kennen lernen, dort habe ich auch ein Foto damals von diesem Zeitungsblatt gemacht und gepostet. ist rechts auf Heartmutos, weil mir dies auch aus dem Herzen sprach. Toll das jemand darüber schon etwas geschrieben hat und damit für viele Kinder auch “gesprochen” hat.

    Mit besten Grüßen Sylvia Alexandra Ochenkowski
    http://heartmutos.jimdo.com
    http://arelsfofo.jimdo.com
    und meine Hauptwebseite http://stefanios.jimdo.com

Hallo,
Bitte hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Die Motherbook-Autoren versuchen, alle unerwünschten Beiträge fernzuhalten. Trotzdem ist es uns nicht möglich, alle Beiträge zu überprüfen. Motherbook kann deshalb nicht für den Inhalt der Beiträge verantwortlich gemacht werden. Jeder Nutzer trägt für seine Beiträge die Verantwortung. Wir weisen darauf hin, dass Beiträge, die gegen geltendes Recht verstoßen, auch im Internet der Strafverfolgung unterliegen und zur Anzeige gebracht werden können.

Kommentar hinterlassen